»Mukunda in Papakú – Land unter dem Meer«

Ein Auflagenobjekt mit einem Original in jedem Exemplar


Wie ist »Mukunda« entstanden

»Mukunda in Papakú – Land unter dem Meer« ist ein Projekt, das über lange Zeit gereift ist. Bereits vor einigen Jahren habe ich die Geschichte entwickelt und geschrieben. Mein Künstlerkollege Günter Wintgens hat die Grafiken beigesteuert, damit ich mich ganz auf das Schreiben konzentrieren konnte.

Zusammen haben wir ein erstes Buchexemplar vollkommen händisch produziert. Von den Originalgrafiken bis zur Bindung. Danach schlummerte »Mukunda« für eine Weile wortwörtlich in der Schublade, denn wir wollten dieses eine Exemplar natürlich nicht hergeben. Wie wir die optimale Lösung gefunden haben und was der »illustrierte Fisch« damit zu tun hat, erfahren Sie auf der eigens eingerichteten Website für »Mukunda«.


Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen